You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
/ecm 2020-22

Ulrike PALM

studierte Germanistik und Geschichte auf Gymnasiallehramt an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. . Nach der Zwischenprüfung orientierte sie sich um und absolvierte ein zweijähriges studienvorbereitendes Praktikum in der Restaurierung für Gemälde und gefasste Skulpturen. Das daran anschließende Diplomstudium der Restaurierung an der Akademie der bildenden Künste in Wien schloss sie 2017 mit Auszeichnung ab. Für ihre Diplomarbeit "Zwischen gewachsenem Zustand und ästhetischem Empfinden. Konservierung und Restaurierung eines spätgotischen Skupturenpaars aus dem Schottenstift" erhielt sie den Würdigungspreis der Akademie der bildenden Künste. Bereits während ihres Studiums sammelte Ulrike Palm Berufserfahrung in der Restaurierung in Museen, beim Bundesdenkmalamt Österreich sowie bei privaten Restaurierungsateliers. Nach ihrem Studium war sie als Restauratorin auf der Festung Hohensalzburg angestellt, bis sie ans Landesmuseum Württemberg für ein zweijähriges wissenschaftliches Volontariat in der Restaurierung wechselte. Aktuell schreibt Ulrike Palm  neben der Teilnahme am ecm-Lehrgang eine Dissertation an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart über die Maltechnik Willi Baumeisters und arbeitet projektweise als selbständige Restauratorin für Gemälde und gefasste Objekte.