You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

/ecm diskurs 22: Welches Wien Museum braucht Wien?

 

Montag, 19. Jänner 2015, 19 Uhr
Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof, Universität für angewandte Kunst Wien, Schönlaterngasse 5, 1010 Wien

Begrüßung: Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien
Matti Bunzl, designierter Direktor Wien Museum, im Gespräch mit Monika Sommer, Leitungsteam /ecm

Das Wiener Stadtmuseum befindet sich in einer heißen Phase: Die Entscheidung für die Nachfolge von Wolfgang Kos, der Ende September 2015 nach zwölfeinhalbjähriger rastloser und umtriebiger Tätigkeit als Direktor in Pension gehen wird, ist gefallen. Der Wiener Anthropologe Matti Bunzl übernimmt mit Oktober 2015 seine Agenden - und mehr: Nach jahrelangem Tauziehen um den Standort des künftigen Wien Museums soll Anfang 2015 der Architekturwettbewerb für den Erweiterungsbau am Karlsplatz ausgeschrieben werden. Der Oswald Haerdtl-Bau, ein Manifest einer Museumsidee der moderaten Wiener Nachkriegsmoderne, muss saniert werden. Gleichzeitig gilt es, die inhaltliche Reputation des Hauses zu wahren und zu reflektieren, was ein Stadtmuseum heute für eine pluralistische und heterogene Gesellschaft leisten kann, sonst droht der Neubau noch vor seiner Errichtung zur Kulisse zu werden. Welche Aufgaben hat ein Stadtmuseum im 21. Jahrhundert? Wo übernimmt es Repräsentationsaufgaben und Deutungsmacht und wann gibt es beides ab? Welche Positionen und Erkenntnisse der künstlerischen Institutionskritik wie der wissenschaftlichen Museum Studies fließen in die inhaltliche Konzeption des Hauses ein und welche organisatorischen und baulichen Strukturen müssen folgen?

Infokarte