You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

/ecm diskurs 12: Eine Stadt kuratieren. Das Modell "Kulturhauptstadt Europas" anhand der Beispiele Linz (2009) und Marseille-Provence (2013)

 

4. März 2011, 19 Uhr
Universität für angewandte Kunst Wien Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Ulrich Fuchs, stv. Intendant Kulturhauptstadt Europas Linz 2009 und Marseille-Provence 2013

Die Herausforderungen an eine Kulturhauptstadt Europas gehen weit über die Programmierung eines attraktiven Kulturangebots hinaus. Die Vorbereitungszeit von vier Jahren ist darauf angelegt, eine Stadt oder eine Region "zu lesen", ihre Geschichte und Gegenwart zu erfassen und gemeinsam mit den Verantwortlichen eine Perspektive für die weiteren Entwicklungsschritte zu planen, die für das Kulturhauptstadtjahr selbst, aber auch darüber hinaus Geltung hat. Wie nähert man sich diesen Herausforderungen? Woran bemessen sich Erfolg und/oder Scheitern?

Ulrich Fuchs, geboren in Neustadt/Waldnaab. Studium der Fächer Germanistik, Politik, Geschichte, Soziologie, Theaterwissenschaften, 1982 Promotion an der FU Berlin. 1984-2005 Lehraufträge an der Universität Bremen, 1993-1996 außerdem an der Universität Mainz, parallel dazu 1984-2003 Dramaturg am Bremer Theater. 2000-2004 Leiter des Studiengangs Musik und Kulturmanagement an der Hochschule Bremen. Seit 2001 Lehraufträge an der Université d’Avignon. Seit 1998 in verschiedenen Funktionen beim Senator für Kultur in Bremen tätig. 2003-2005 Projektleiter im Team zur Vorbereitung der Bewerbung Bremens zur Kulturhauptstadt Europas 2010. Von 2005 bis April 2010 stellvertretender Intendant und Leiter der Projektentwicklung für die Europäische Kulturhauptstadt Linz 2009. Seit Mai 2010 stellvertretender Intendant für Marseille-Provence 2013 Kulturhauptstadt Europas 2013.