You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
 

Statements von AbsolventInnen

 
"Wenn ich so nachdenke, ging ich schon als Kind gerne in Ausstellungen. Mein Lieblingsmuseum – wie das wohl vieler Kinder – war das Naturhistorische Museum Wien. Ich bin sehr froh, den ecm-Lehrgang besucht zu haben. Hier konnte ich eine Passion leben und auf eine gute theoretische und praktische Grundlage stellen, denn der ecm ist eine gute Mischung aus beidem. Genossen habe ich die zahlreichen Ausstellungsbesuche, die gut vorbereiteten dichten Auslandsexkursionen, die Einblicke in das Ausstellungsfeld durch viele interessante ExpertInnen, das Lesen, Diskutieren und das Aufgehoben sein und die Dynamik einer vielfältigen Lehrgangsgruppe. Das junge professionelle Leitungsteam mit seinen individuell unterschiedlichen Schwerpunkten und Expertisen war ausschlaggebend für die Qualität des Studiums. Das gemeinsame Arbeiten an einer großen Ausstellung und das Eintauchen in ein selbst gewähltes Schwerpunktthema bei der Master Thesis – mit all seinen Höhen und Tiefen – haben mich wohl am nachhaltigsten beeinflusst. Welche Arbeit ich auch immer anpacke, merke ich, wie sehr der ecm-Lehrgang meine Sicht auf die Dinge geprägt hat."
Claudia Kragulj
ecm 2006–08, Abt. Kulturvermittlung KulturKontakt Austria
"Im Vordergrund stand bei mir eine profunde Einbettung meiner bisherigen Erfahrungen in die Theorie des Ausstellungswesens und das Erlernen, bzw. Kennenlernen verschiedener Ausstellungssprachen. Während des Lehrganges 2004–2006 hat sich mir auch die Wichtigkeit des Austausches und der Vernetzung mit mir bis dahin unvertrauten Gebieten, die oftmals mit ähnlichen Fragestellungen konfrontiert werden, erschlossen. Auch die Möglichkeiten in verschiedene Rollen des Ausstellungswesens zu schlüpfen, und damit in die Praxis zu gehen (Ausstellungsprojekte), haben meinen Erfahrungsschatz stark wachsen lassen."
Roland Fink
ecm 2004–06, Kulturabteilung der Stadt Wien, MUSA
"Als Musikwissenschaftlerin erhielt ich durch ecm das Rüstzeug zur Lösung administrativer Problemstellungen, die auf der Ebene der KuratorInnen in einem Museumskomplex regelmäßig auftreten. Ein großer Teil meiner Kompetenzen in den Bereichen der Sammlungsverwaltung sowie der Ausstellungsgestaltung aber vor allem auch des Projektmanagements und Marketings – Felder, die in der modernen Museumslandschaft immer stärker in den Vordergrund treten und über die Zukunft von Sammlungen und Ausstellungen entscheiden – gehen auf ecm zurück. Da in einem hierarchisch strukturierten interdisziplinären Betrieb, wie dem Museum, wissenschaftliches Fachwissen zwar unabdingbar ist, jedoch auch Kommunikationsqualifikation, Teamfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz nötig sind, um sich im Arbeitsumfeld behaupten zu können, profitierte ich besonders von den Lehrinhalten und Trainings in diesen Fächern."
Beatrix Darmstädter
ecm 2004–06, Kuratorin, Sammlung alter Musikinstrumente, Kunsthistorisches Museum Wien
"Mit meinem betriebswirtschaftlichen Berufshintergrund war ecm ein wichtiger Schritt, um mir theoretische wie praktische Kenntnisse aus der Kultur- bzw. speziell Museumsarbeit anzueignen. Als besonders wertvoll erachte ich im Nachhinein, dass die Ausbildung verschiedenste Fachbereiche der Museumsarbeit abdeckte und wohl auch – durch ein konkretes Ausstellungsprojekt – miteinander verband. So multidisziplinär wie der Lehrgang war die Zusammensetzung der Gruppe – und das machte für mich die schöne Offenheit und gegenseitige Neugier der TeilnehmerInnen aus."
Eva Estermann
ecm 2004–06, Marketing, Museen der Stadt Linz
"Seit ich den Lehrgang ecm absolvierte, spüre ich ein stärkeres Selbstbewusstsein. All meine Projekte setze ich vorausschauend und klar um. Ich spüre eine wachsende Professionalität und kann vieles im Lehrgang Erlerntes und "Ausprobiertes" in meinem Arbeitsalltag anwenden. Meine Vorstellungen vor und während des Lehrgangs sind Realität geworden. Ich kann meine Kreativität ausleben und ich kann von meiner Selbständigkeit gut leben."
Karin Lakics
ecm 2004–06, agentur für kulturmanagement
"Für mich hat der Kurs insofern etwas gebracht, als dass ich mich losgelöst habe von bestimmten Glaubenssätzen und Konventionen. Ich habe verstanden, dass man in der Berufswelt auf sich vertrauen und selbständig agieren muss. Ich komme aus der Betriebswirtschaft und wollte mehr in die künstlerische Richtung. Ich bin zwar nicht Künstlerin oder Kuratorin geworden aber dafür Modedesignerin/Produzentin und werde gerne für Brandbuilding-Aufgaben herangezogen. Der Entwurfsprozess ist sehr künstlerisch (Zeichnen, Layout etc.), im Brandbuilding geht es um Marktsensibilität und um das Wissen von Markenaufbau, und die Produktion erfordert zuletzt ein großes Maß an Administration, Koordination, Management (Zeit und MitarbeiterInnen) und Kostenkontrolle. Dass ich von meinen KundInnen oft vollstes Vertrauen genießen darf, ist eine Bestätigung für mich, es richtig gemacht zu haben. Der Kurs war auf jeden Fall für mich ein wichtiger Step, um meinen Zielen und meiner persönlichen Lebenszufriedenheit näher zu kommen."
Ulla Hinterwirth
ecm 2002–04, Designerin
"Nach dem Abschluss des Zoologiestudiums hatte ich das Gefühl, mir fehlte noch etwas - ich wollte tiefer und gründlicher in die Welt der Museen und Ausstellungen eindringen, die mich immer schon fasziniert hatten. Da kam mir der ecm-Lehrgang gerade recht und ich zögerte nicht lange, ihn zu besuchen. Rückblickend kann ich sagen, dass mir der Lehrgang Türen geöffnet und mich in meinen Wünschen bestärkt hat. Er war zwar nicht der einzige, aber ein wichtiger Schritt in die Richtung, in die ich gehe und gehen möchte."
Niki Knopp
ecm 2002–04, BMBWK, "Forschungsdialog"