You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
 

Master Theses 

 

Die Master Theses können aus der Bibliothek entliehen werden.

Online–Katalog

Barbara Aschenbrenner, PROJEKTCOACHING IM KULTURELLEN FELD. KULTURWIRTSCHAFT IN ZEITEN VON CREATIVE INDUSTRIES, 2004 /ecm

Christa Bauer, GUTES GEDÄCHTNIS? Erinnerungskultur, Ausstellungen und Vermittlungsarbeit der KZ-Gedekstätte Mauthausen im Kontext internationaler und gegenwärtiger Debatten und Theorien, 2008 /ecm

Elisabeth Beckers, AKTUELLE MÖGLICHKEITEN UND POTENZIALE DES MUSEUMSCAFÉS. Eine Analyse anhand von Beispielen in Luxemburg, Paris und Wien, 2012–14 /ecm

Irmgard Benezeder / Marisa Schiestl-Swarovski, ZIELGRUPPENORIENTIERTES MARKETING AN AUSGEWÄHLTEN ALLTAGSKULTURELLEN MUSEEN IN EUROPA, Ein Vergleich mit dem Österreichischen Museum für Volkskunde Wien, 2006 /ecm

Roman Berka, OSZILLIERENDE WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION. Dialog und Beteiligungsverfahren an der 'Galerie der Forschung' in Wien, 2004 /ecm

Franziska Bettac, PARTIZIPATIVE ARCHITEKTURVERMITTLUNG, 2010–12 /ecm

Isabelle Blanc / Chiara Riccardi, ARCHITEKTURVERMITTLUNG UND MUSEALISIERUNG AM BEISPIEL DER WIENER WERKBUNDSIEDLUNG. Partizipation und andere Lösungsansätze, um bei der Vermittlung einer bewohnten Architektur die negativen Effekte der Musealisierung zu minimiert, 2010–12 /ecm

Helga Bock, BESTATTUNGSMUSEUM WIEN: DIE MUSEALE FASZINATION DES TODES, 2012–14 /ecm

Pawel Bodzak, ZUM PHOTOGRAPHISCHEN/MEDIALEN (AB-) BILD DER AMERIKANISCHEN STADT (DES 20.JAHRHUNDERTS) IN DEN (PHOTOGRAPHISCHEN) ARBEITEN VON WALKER, 2004 /ecm

Katharina Brandes, MUSEUM MACHT MOBIL. Impulse zur Förderung der kulturellen Teilhabe älterer Menschen, 2006 /ecm

Carmen Campana, KUNST- UND MUSEUMSRÄUME IN DER WERBUNG, 2004 /ecm

Dora Da Costa, ECONOMIES DU MONDE DE L'ARTE. Thèse de fin d'études universitaires, 2014–16 /ecm

Beatrix Darmstädter, DIE SAMMLING ALTER MUSIKINSTRUMENTE DES KUNSTHISTORISCHEN MUSEUMS UND IHRE ENTWICKLUNG ZWISCHEN 2000 UND 2006. Bestandsanalyse und Reflexion zukünftiger Entwicklungsmöglichkeiten, 2006 /ecm

Barbara Denk, PROJEKTHANDBUCH MODEPELAST 03/04, http://www.modepalast.com, 2004 /ecm

Ute Dobner, MUSEEN – MUSEUM LANGENZERDORF, Analysengrundlagen für die Entwicklung des Missionstatement für das HanakCharouxHeimatMaxBrandtMuseum Umfeldanalyse, Bestandsanalyse, SWOT-Analyse, 2006 /ecm

Andrea Domesle, WOZU EIN MISSION STATEMENT? Untersuchung anhand des Ausstellungs- und Vermittlungsprogramms sowie der Sammlungspolitik von drei Museen in Österreich, 2004 /ecm

Isabel Dreyer-Botelho, THE MUSEUM AS LABORATORY OF DOBT. Contemporary art and exhibition practices and their implications for knowledge production art critical thinking, 2008 /ecm

Thomas Edelmann, DAS PRICK'SCHE RAD. Neue museologische Perspektiven auf ein Leitobjekt des Technischen Museum Wien, 2008–10 /ecm

Claudia Ehgartner, KUNSTPROJEKTE IM ÖFFENTLICHEN RAUM ALS MÖGLICHKEIT STÄDTISCHER AUFWERTUNGSPROZESSE? Vier aktuelle Beispiele aus Wien, 2006 /ecm

Barbara Eisenhardt, DIE VOLKSKUNDE-SAMMLUNG IM KRAULET-MUSEUM IN EGGENBURG(NÖ). Erste konzeptionelle Überlegungen für eine Neuaufstellung, 2012–14 /ecm

Stephanie Endter, CONTACT ZONES VERHANDELN. Vergleich von Repräsentations- und Vermittlungsstrategien in der Theorie und Praxis an Orten der postethnografischen Präsentation von außereuropäischer Kultur und Kunst, 2010–12 /ecm

Eva Estermann, MUSEUM FOR SOMEBODIES. Mehr Besucherorientierung durch mehr Besucherforschung, 2006 /ecm

Roland Fink, DAS MUSEUM AUF ABRUF. Dei zeitgenössische Kunstsammlung der Kulturabteilung der Stadt Wien im Ausstellungskontext, 2006 /ecm

Katharina Flicker, AUSSTELLUNGSLÜCKEN. Überlegung zum Umgang mit Leerstellen in einem stadthistorischen Museum. ecm/ 2014–16

Elisabeth Frotter, DIE SAMMLUNG KOSTÜM UND MODE AN DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST, Wien. Geschichte-Dokumentation-Perspektiven, 2004 /ecm

Lisa Fütig, ARCHITEKTURAUSSTELLUNGEN: ZWISCHEN REPRÄSENTATION UND EVOKATION, 2010–12 /ecm

Barbara Garmusch, MUSIK, MUSIK, MUSIK – SIE GEHÖRT DAZU! Möglichkeiten der Musikvermittlung für Erwachsene, 2008–1 0/ecm

Tatjana Gawron, INSTITUTIONSKRITISCHE INTERVENTIONEN IN DAUERAUSTEILUNGEN. Vier aktuelle Beispiele aus Wien, 2008–10 /ecm

Carine Gengler, FAHNEN IN AUSSTELLUNG. Der Einfluss von konservatorische und restauratorisch notwendigen Maßnahmen auf Wahrnehmung und Verständnis von Objekten, 2008 /ecm

Nora Vera Gogl, BUDAPEST'S ALTERNATIVE SCENE. The evolution and development of the non-profit independent fine art scene in Budapest. 2008–10 /ecm

Heinrich Gressel, MUSEALISIERUNG EINER KLEINSTADT. Die nötigen Struktur- und Belebungsmaßnahmen am Beispiel der Stadt Frisch im Kärnten, 2008 /ecm

Johanna Grützbauch, PATINNEN UND PATEN DER ERINNERUNG. Ein partizipatives Projekt zur Entwicklung eines öffentlichen Erinnerungsdiskurses anhand der 1938 aus Wolkersdorf im Weinviertel vertriebenen Menschen, 2006 /ecm

Sabine Güldenfu, VERÄNDERUNGSMANAGEMENT IN NONPROFIT ORGANISATIONEN IM KULTURELLEN SEKTOR IN ÖSTERREICH, 2004 /ecm

Katharina Hager von Strobele, ZUSAMMENHÄNGE (N) – Künstlerische und kuratorische Praxen im zeitgenössischen Ausstellungsfeld, 2008–10 /ecm

Agnes Hannes, (DIS)PLAY, Friedrich Kiesler und das inszenierte Ausstellen, 2008–10 /ecm

Tina Haslinger, CORPORATE IDENTITY VON DESIGNER/INNEN AM BEISPIEL VON CORPORATE IDENTITY ZU "INBESTFORM", 2004 /ecm

Thomas Häusle, EVALUATION IM ZEITGENÖSSISCHEN KUNSTAUSSTELLUNGSBETRIEB, 2010–12 /ecm

Laura Hilti, WHY PEOPLE DON'T EXPECT TO GET HIT WITH A SNOWBALL IN THE HOUSE. Ausstellen als partizipativer Prozess, 2008–10/ecm

Ulla Hinterwirth, EXHIBITION/IST – VOYEUR/IST. Das T-Shirt und sein Träger in der Ära von Visual Culture Ausstellen, Darstellen und Vermitteln als kuratorische Leistung der beteiligten Individuen, 2004 /ecm

Angelika Höckner, VON NAMEN UND BILDERN. Dramaturgie - Stenografie - Inszenierung in Theater- und Ausstellungsräumen, 2006 /ecm

Marc Horisberger, RAUM - OBJEKT – SUBJEKT,. Eine Analyse von Ausstellungsräumen aus architekturtheoretischer Perspektive, 2010–12 /ecm

Kerstin Hose, JOGGINGANZUG IN DER VITRINE – DAS MUSEUM ALS ORT DER MODEPRÄSENTATION, 2010–12 /ecm

Maria Hündler, "SIGNALNI – MACHT (UNS) PLATZ!" Eine Jugendprojekt der "jugendline" der Ausstellung "Gastarbajteri – 40 Jahre Arbeitsmigration" im Wien Museum Karlsplatz, 2004 /ecm

Rosina Huth, DISPLAZ ALS METHODE – Das Potenzial von Display in der kritischen Ausstellungspraxis, 2008–10 /ecm

Sabine Hüttler, WAS BLEIBT? VERMITTLUNGSPROGRAMME FÜR VOLKSSCHULKINDER, 2008 /ecm

Franz Jud, DAS DILEMMA MIT DER WIRKLICHKEIT. Über den Umgang mit dokumentarischem Material in Ausstellung zeitgenössischer Kunst, 2008 /ecm

Rebecca Klee, DIE FOLGENDE AUSSTELLUNG ENTHÄLT PRODUKTPLATZIERUNGEN; Branding als kuratorische Praxis, 2014–16 /ecm

Michael C. Nika Knoop, BEZIRKSMUSEEN HEUTE – CHANCEN EINER NEUORIENTIERUNG. Eine Zusammenfassung aktueller Tendenzen sowie Aufzeichnung von Möglichkeiten für die Wiener Bezirksmuseen, 2012 /ecm

Michael C. Nika Knoop, ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION VON ARTHROPODA (GLIEDERFÜßER), INSBESONDERE INSEKTEN, EINE BESTANDSAUFNAHME, EIN VERGLEICH UND KRITISCHE AUSEINANDERSETZUNG, 2004 /ecm

Karin Lakics , AUSBILDUNGSANGEBOTE – "KULTURARBEIT" IN ÖSTERREICH. Voruntersuchung für eine Studie, 2006 /ecm

Markus Laumann, DAS MUSEUM ALS VIERTER ORT, 2008 /ecm

Annette Leber / Isabel Prugger, DIE BEDEUTUNG DER RAUMERFAHRUNG FÜR DIE WISSENSPRODUKTION IM AUSSTELLUNGSRAUM, 2012–14 /ecm

Isabellar Lichtenegger, DER TEXT ALS MITTEL DER KOMMUNIKATION IN KUNSTAUSSTELLUNG, 2004 /ecm

Astrid Mader, FREILICHTMUSEEN IM WANDEL – NEUE "GESTEN DES ZEIGENS"?, 2010–12 /ecm

Anna Mayrhofer-Grünbühel, "TO WHAT EXTENT IS THE APPLICATION OF GENERAL PROJECT MANAGEMENT SYSTEMS AND PRACTICES RELEVANT IN THE SPECIFIC CONTEXT OF THE REALISATION OF AN ART PROJECT?", 2006 /ecm

Eva Meran, SUBTEXTE. Der Text als Medium der Vermittlung in Kunstausstellungen: Funktion, Haltungen, Perspektiven, 2014–16 /ecm

Lil Mizaikoff, DU SOLLST DIE ERMORDETEN NICHT, UND NICHT DIE MÖRDER VERGESSEN. Alfred Hanschke "Klaubend" (1890–1928), 2006 /ecm

Charly Morr, DER EINSATZ VON INTERAKTIVEN NEUEN MEDIEN IM MUSEUM – CHANCE FÜR DIE VERMITTLUNG ODER INFOTAINMENT? Eine Analyse des Medieneinsatzes in der "Roboter. Maschine und Mensch?" Ausstellung des Technischen Museums Wien (2013), in den neuaufgestellten Anthropologie-Sälen des Naturhistorischen Museums Wien (2013) und in der Ausstellung "Unsere Stadt! Jüdis, 2012–14 /ecm

Gerald Moser, DIE AUSSTELLUNG ALS GENERATOR. Funktionen, konstitutive Elemente und Wirkungsmechanismen, 2006 /ecm

Reinelde Motz-Linhart, DAS ARCHIVE – ZWISCHEN AUFBEWAHRUNG UND KOMMUNIKATION, 2006 /ecm

Yunkyoung Nam, DAS SISI-MUSEUM IN DER WIENER HOFBURG ALS MODELL FÜR EINE AUSSTELLUNG ÜBER DIE KOREANISCHE KAISERIN MYUNG, 2008–10 /ecm

Franziska Nittinger, DARWINS NANDU, Objektpräsentation in einer wissenschaftszentrierten Ausstellung, 2008–10 /ecm

Mia Papaefthimiou, WHAT'S NEXT?, MY ART: Not-Profit Organisation for Cultural Support .The On-Going Process of Building Up a Sustainable Art Organisation, 2014–16 /ecm

Elisabeth Penzias, AUDIELLE INFORMATIONSMEDIEN IN MUSEN UND AUSSTELLUNG, Hat der Audio Guide Zukunft?

Guilherme Pires Mata, ÖFFENTLICHES RESERVOIR FÜR SELBSTÄNDIGES UND OFFENES REPERTOIRE: Kritische Pädagogik im offenen Museum, 2014–16 /ecm

Elisabeth Pohl, FESTIVALISIERUNG EINER AUSSTELLUNG ODER DIE ÖFFNUNG DAS VERBORGENEN ORTES, 2010–12 /ecm

Regine Rebernig-Ahamer, DAS MODELL DER GESCHICHTSWERKSTÄTTEN IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN GESCHICHTSWISSENSCHAFTEN, ERWACHSENENBILDUNG UND GEMEINWESENARBEIT. Eine Analyse der Geschichtswerkstatt Hadersdorf-Weidlingau (2002/05), 2006 /ecm

Alice Reininger, "... EMPFANGET MICH IHR GRÜNEN SCHATTEN ..." Virtuelle Realität als eine neue Sinndimension unserer Gesellschaft, 2004 /ecm

Ricky Renier, GIBT ES RAUM FÜR KUNST? Kunst im öffentlichen Raum: Wien im Vergleich mit Barcelona und München, 2006 /ecm

Imola Dora Riehle-Traub, VOM INVENTAR ZUR VIRTUELLEN ÖFFENTLICHKEIT. Digitale Datenbanken in Wiener Museen, 2014–16 /ecm

Barbara Rosenenger-Bernard, INTERAKTION ALS WERKZEUG DER VERMITTLUNG – EIN DEFINITIONSANGEBOT. Begriffserklärung, Abgrenzungen und kritische Betrachtung des Einsatzes von Interaktion Tools im Museums- und Ausstellungsbetrieb unter besonderer Berücksichtigung der kulturwissenschaftlichen Vermittlung, 2008 /ecm

Stefan Rozporka, GRUNDZÜGE DER INHALTSVERMITTLUNG DURH INTERAKTIVE EXPONATE IN BESUCHERZENTREN AM BEISPIEL DES SCHATZSPEICHERS IM NATIONALPARKZENTRUM KELLERWERWALD, 2008 /ecm

Marion Rücker, (POST-)KOLONIALES AUSSTELLEN? Betrachtungen zu der Dauerausstellung "Süd-, Südostasien und Himalayaländer: Götterbilder"im Völkerkundemuseum Wien, 2008–10 /ecm

 Alexander Samyi, PARTIZIPATION IST MÖGLICH. Audience Development. Das Museum, das versammelt, 2012 /ecm

Lisa Scharpegge, ERLEBTE GESCHICHTE. Überlegung zur Geschichtsdarstellung und -vermittlung am Beispiel der Ausstellung "Friedriche Revolution 1989/90" auf dem Berliner Alexanderplatz, 2008–10 /ecm

Julia Schnegg, WAS, WEN, WIE REPRÄSENTIEREN? Das Museum in der Migrationsgesellschaft, 2010 /ecm

Kerstin Schöner, DIE KINDGERECHTE VERMITTLUNG VON KRIEGS- UND GEWALTDARSTELLUNGEN IM MUSEUM. Anhand des Beispiels Heeresgeschichtliches Museum Wien, 2014–16 /ecm

Schraff Alexandra-Verena, DIE AUSSTELLUNG IM KATALOG. Bedeutungsräume und ihr Transformation, 2012–14 /ecm

Franz Josef Schwarzenbacher, PRIVATFOTOGRAFIEN UND GEHEIMNIS IHRER GESCHICHTEN, 2012–14 /ecm

Raphael Stammeier, DAS AUSSTELLUNGSTEAM: MEHR ALS DIE SUME SEINER TEILE. Eine Analyse von Teamprozessen in der Ausstellungspraxis, 2008–10 /ecm

Eva Stanzl, DEEP PURPLE. Positionen zeitgenössischer Kunst zu Farbtheorien Konzeptentwurf zur Ausstellung, 2006 /ecm

Katja Stecher, WHO IS CALLING? Disziplinierungen und Durchkreuzungen im Ausstellungsfeld am Beispiel das Open Call, 2012–14 /ecm

Philipp Steinek, DER ART CLUB UND SEINE ART AUSZUSTELLEN. Die Wiener Kunstszene der Nachkriegsjahre, 2008–10 /ecm

Viola Stifter, WWW.SKOPJE1963.COM, 2004 /ecm

Christoph Stolz, EIN WERK – ZWEI ORTE, 2008 /ecm

Ruth Strondl, DER THESEUSTEMPEL. Dialog zwischen Antike und Gegenwartskunst – Perspektiven und visionäre Konzepte, 2008–10 /ecm

Elisabeth Sturm, DIE "HÄHGUNG OBERHAMMER" IN DER JAHREN 1958 UND 1960. Eine Bestandsaufnahme in der Gemäldegalerie das Kunsthistorischen Museums in Wien, 2008–10 /ecm

Ana-Daniela Sultana, THE ROMANIAN POST-COMMUNIST CONDITION BETWEEN SELFHISTORICIZATION AND POST-COLONIAL NARRATIVES, 2014–16 /ecm

Sandra Tretter, KULTURELLE NUTZUNG VON INDUSTRIEDENKMÄLERN IM LÄNDLICHEN RAUM ANHAND DES MODELLS KUNSTRAUM KOHLGRUBE IN WOLFSEGG AM HAUSRUCK, 2004 /ecm

Roman Tronner, ZUKUNFT AUSSTELLEN. Bedingungen, Barrieren und Chancen gesellschaftlicher Entwicklung als Ausstellungsgegenstand unter besonderer Berücksichtigung der Rolle des Museums, 2008 /ecm

Petra Varga, WARUM ES SICH FÜR MUSEEN LOHNT AUF FACEBOOK UND AUF TWITTER ZU SEIN. Return on Investment im Bereich Social Media, 2012–14 /ecm

Fatmir Velaj, GOOD MORNING, BALKAN. Reflexionen über das Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus Mittel- und Südosteuropa, 2006 /ecm

Liselotte Werbach, "WIRTur und KULTschaft". Über die wirtschaftlichen Motive und kulturellen Absichten, Kunst zu sammeln, 2006 /ecm

 Ingrid Weydemann, PROFESSIONALISIERUNG DER "KLEINEN" MUSEEN. Perspektiven und Lösungsansätze, 2006 /ecm

Barbara Wünsch, MUSEUM UND INTERNET IN ÖSTERREICH. Exemplarische Museum-Websites im Fokus, 2006 /ecm

Alexandra Zeiller, ZWISCHEN ARCHIV UND LESESAAL, STUDIENRAUM UND AUSSTELLUNG. Künstlerbücher im Kontext, 2006 /ecm

Michaela Ziesel, KUNST UND MODE. Beeinflussung, Inspiration und Kooperation vice versa, 2004 /ecm