You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
 

MIT SOFORTIGER WIRKUNG
Künstlerische Eingriffe in den Alltag

 

Interventionen und Ausstellung in der KUNSTHALLE wien project space karlsplatz, Treitlstrasse 2, 1040 Wien
14. bis 29. Jänner 2012
Eröffnung am Freitag, 13. Jänner 2012, 19 Uhr

www.mitsofortigerwirkung.at

Ein Projekt der Universität für angewandte Kunst Wien kuratiert von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des /ecm Lehrgangs 2010–12

Provokateure, Aktivistinnen, Weltverbesserer? Warum greifen Künstlerinnen und Künstler in den Alltag ein? Welcher Strategien und Handlungsformen bedienen sie sich dabei? Und wie verändert das persönliche Routinen? Die Ausstellung "MIT SOFORTIGER WIRKUNG – Künstlerische Eingriffe in den Alltag" widmet sich diesen Fragen. Dazu werden aktuelle Interventionen im öffentlichen Raum beleuchtet.

Das Projekt initiiert, versammelt und untersucht künstlerische Ansätze, die Abläufe und Routinen des Alltags sichtbar machen, unterlaufen oder auch brechen. Fünf beauftragte Künstler/innen entwickeln neue Arbeiten, die im Umfeld des project space am Karlsplatz umgesetzt werden. Die Interventionen von Oliver Hangl, Marlene Haring, dem Institut für Alltagsforschung, Maruša Sagadin und Anna Witt spielen subtil mit der Wahrnehmung, (ver)stören oder konfrontieren die Passant/innen ganz direkt. Sie werden dokumentiert und gemeinsam mit 25 anderen, bereits existierenden Arbeiten in einer Ausstellung im project space Karlsplatz der Kunsthalle Wien präsentiert.

Die Ausstellung fordert zu einer Auseinandersetzung mit einer Auswahl von Performances, Aktionen, Happenings und Installationen auf, die von den frühen 1960er Jahren bis in die Gegenwart reichen. Die Bezüge und Verknüpfungen zwischen den einzelnen Positionen ergeben ein multiperspektivisches Bild künstlerischer Interventionen im öffentlichen Raum.

Ein flexibles und mobiles Ausstellungsdisplay lädt die Besucher/innen ein, sich aktiv mit den Strategien, Intentionen und Wirkungen der Kunstprojekte auseinander zu setzen. Das Programm der täglichen Teatimes / Teatimes by night bietet die Gelegenheit, mit den Kurator/innen und Künstler/innen in ungezwungener Atmosphäre offene Fragen zu diskutieren, Themen zu vertiefen und selbst in die Ausstellung einzugreifen.

Ein Katalog ist zur Finissage am 29. Jänner 2012 erschienen.

Interventionen im öffentlichen Raum von Oliver Hangl, Marlene Haring, Institut für Alltagsforschung, Maruša Sagadin, Anna Witt

Beteiligte Künstler/innen Banksy / Günter Brus / Coop Himmelb(l)au / Friedemann Derschmiedt / Tobias Egger/Markus Riedler/  Ruth Ewan / VALIE EXPORT / Stano Filko/Zita Kostrová / Alex Mlynárcik / Igor Grubic / Oliver Hangl / Marlene Haring / Thomas Hirschhorn / Institut für Alltagsforschung / Allan Kaprow / Leopold Kessler / King Mob, Erwin Puls / Michael Rakowitz / Werner Reiterer / Reverend Billy / Maruša Sagadin / Christoph Schlingensief / Katecina Šedá, Škart / Steinbrener/Dempf / Milica Tomic / Voina, Ben Wilson / Anna Witt / WochenKlausur

Ausstellungsgestaltung von Robert Rüf
Ausstellungsgrafik von Christof Nardin, Agnes Steiner / Bueronardin

Kurator/innen: Franziska Bettac, Barbara Biesuz, Isabelle Blanc, Severin Dünser, Stephanie Endter, Lisa Füting, Thomas Häusle, Marc Horisberger, Kerstin Hosa, Elisabeth Lacher, Astrid Mader, Tinatin Natsvlishvili, Nadja Plagens, Elisabeth Pohl, Chiara Riccardi, Alexander Samyi

/ecm Leitungsteam: Martina Griesser-Stermscheg, Christine Haupt-Stummer, Renate Höllwart, Beatrice Jaschke, Monika Sommer, Nora Sternfeld, Luisa Ziaja

Öffnungszeiten: Di–Sa 13.00–24.00 Uhr, So und Mo 13.00–19 Uhr
Freier Eintritt